Dr. Lehmann GmbH & Co. KG

Risikoarme Produkte

Nach einer Risikobewertung (z.B. nach DIN EN ISO 29621) kann sich für bestimmte Produkte ein niedriges mikrobiologisches Risiko angenommen werden. Hierbei kann und im Falle des aW-Werts sollte sogar der KBT nicht durchgeführt werden.

Hierbei sind Beispielhaft zu nennen:

- Erzeugnisse mit einem Alkoholgehalt > 20 %

- Erzeugnisse auf Basis organischer Lösungsmittel

- Erzeugnisse mit einem hohen/niedrigen pH-Wert 

- Erzeugnisse  mit einem aW-Wert kleiner 0,75 ("Wasserfrei")

Für Produkte dieser Art bieten wir ein sog. "KBT-Ausschlussgutachten" an, in welchem wir den Grund für die Risikoarmut bestätigen und dann die mikrobiologischen Grenzwerte überprüfen.

Diese sollen bei den gängigen Produkten sein wie folgt (siehe auch DIN EN ISO 17516):

maximal 2000 KBE/mL aerobe Gesamtkeimzahl (Bakterien, Hefen und Pilze) und in einem Gramm des Produkts KEINER der folgenden Keime:

Escherichia coli
Pseudomonas aeruginosa
Staphylococcus aureus
Candida albicans

Wir bieten diese Untersuchungen an unter den Nummern

M02.05.01 (Bestätigung der Risikoarmut und Gesamtkeimzahl)
M02.05.02 (M02.05.01 + Bestätigung der Grenzwerte nach DIN EN ISO 17516)

Weiterführende Literatur:

DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS DER KOMMISSION